Kreuzkirche Wiedenbrück

Umbau und Erweiterung Kreuzkirche, Wiedenbrück

Leistung:Wettbewerb
Planung:2015
Bauherr:

Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde Rheda-Wiedenbrück
Evangelische Kirche von Westfalen

Team:Jörn Börner, Matthias Manuel Gebhardt

Die selbstbewusste Ergänzung stärkt die städtebauliche Bedeutung der Kirche. Der leichte, zeitlose Baukörper fungiert als neuer Ankerpunkt.

Eine offene Baustruktur steht für eine offene Gemeinde. Der neue Anbau wird als einfacher, reduzierter Holzrahmenbau konzipiert und entspricht so im Sinne ganz dem sparsamen, sorgfältig minimierten 1950er Jahre Kirchenbau.

Schlanke, weiße Profile korrespondieren mit den Fenstereinfassungen der Kirche. Verwendet werden ‚ehrliche’, einfache, gute und dauerhafte Materialien, Auf aufwändige, modische Attribute wird zu Gunsten einer in Bau und Betrieb wirtschaftliche Bauweise verzichtet.

Der Kirchenraum bleibt ohne Ein- oder Umbauten erhalten. Er behält weiterhin seine Kernfunktion als Andachtsraum, ohne durch Fremdnutzungen gestört zu werden. Unverfälscht und frei geräumt fungiert er als identitätsstiftender, multifunktionaler Gemeinschafts- und Gottesdienstraum.

  • Bild 1 zu Projekt Kreuzkirche Wiedenbrück
  • Bild 2 zu Projekt Kreuzkirche Wiedenbrück
  • Bild 3 zu Projekt Kreuzkirche Wiedenbrück
  • Bild 4 zu Projekt Kreuzkirche Wiedenbrück
  • Bild 5 zu Projekt Kreuzkirche Wiedenbrück
  • Bild 6 zu Projekt Kreuzkirche Wiedenbrück
  • Bild 7 zu Projekt Kreuzkirche Wiedenbrück